Vorträge

Hochbegabte entdecken und fördern

2 % der Menschen sind hochbegabt und ca. 14 Prozent sind überdurchschnittlich
begabt. Also gibt es in der Regel 3 Kinder pro Schulklasse bzw. Kindergarten-
gruppe, die in der kognitiven Entwicklung ihren Alterskameraden voraus sind.
Da sich diese Kinder in ihrer Entwicklung deutlich von normal begabten Kindern
unterscheiden, ist ein frühes Erkennen und entsprechendes Fördern sehr wichtig.
Eine Fehlbehandlung aufgrund einer falschen Diagnose wie z. B. ADHS, Autis-
mus, Störung des Sozialverhaltens oder auditive Wahrnehmungsstörung usw.,
hat gravierende Folgen für die Entwicklung der Kinder.

Nächster Termin am Montag, 6. Februar 2023 um 19:30 Uhr online via Zoom. Anmeldungen: Familienzentrum Thannhausen – Stadt Thannhausen


 

„KLUGE KÖPFE – Herausforderungen in der Erziehung“

Kennen Sie endlose „Warum?“-Fragen Ihres Kindes? Erleben Sie starke Wutausbrüche und emotionale Tiefen bei Ihrem Kind? Kann es sich sehr gut in andere hineinversetzen und mitfühlen? Und dann noch dieser ausgeprägt Gerechtigkeitssinn? Hat es einen Hang zu Perfektionismus und können Sie nichts vor Ihrem Kind verheim­lichen? Hat Ihr Kind Interesse an Themen, die für das Alter des Kindes ungewöhnlich sind? War Ihr Kind schon als Baby sehr „wach“ und übersprang Entwicklungsstufen? Wenn Sie in dieser Beschreibung Ihr Kind wiederfinden, dann sind Sie bei diesem Vortrag genau richtig.

Nächster Termin am Donnerstag, 06.07.2022 um 20:00 Uhr online via Zoom in Kooperation mit dem Familienstützpunkt Marktoberdorf. Anmeldungen: info@seelsorgepraxis-schmider.de    Gebühr 10,00 € pro Zoom-Zugang


Hochbegabte Pubertiere

Alles ist wieder anders! Was vorher mit Leichtigkeit geschafft wurde, ist jetzt wieder ein Kraftakt. Endlose Diskussionen und das Kind gewinnt!?

Wie wirken sich die hormonellen und körperlichen Veränderungen durch die Pubertät auf die Persönlichkeit und das Verhalten von hochbegabten Kindern aus? Wie zeigt sich (hier) eine Hochbegabung?

Fragen zum Thema Medienkonsum, Partys, Grenzen, Schule, Freunde usw. sind ebenso Inhalt dieses Vortrages.


Hochbegabung bei Säuglingen und Kleinkindern

Es gibt viele Vorstellungen zum Thema Hochbegabung. Der Vortrag greift aktuelle Erkenntnisse aus der Begabungsforschung auf. Ganz speziell zeigt er die Besonderheiten und Herausforderungen in der frühen Entwicklung von hochbegabten Kindern. Diese Kinder sind anders. Sie fallen auf und aus der Norm. Hinter mancher vermeintlichen Regulationsstörung verbirgt sich nur ein Merkmal von Hochbegabung. Und erst mit der passenden Förderung und dem bessern Verständnis des Umfeldes dafür, kommt es zu einer verbesserten Situation für Eltern und Kind.

Nächster Termin am Donnerstag, 19.01.2023 um 20:00 Uhr online via Zoom in Kooperation mit dem Familienstützpunkt Marktoberdorf .  Anmeldungen: info@seelsorgepraxis-schmider.de     Gebühr 10,00 € pro Zoom-Zugang


Hochsensibel = Hochbegabt?

Ist eine hohe Sensibilität auch ein Hinweis auf Hochbegabung? Oder anders herum gefragt: ist jeder hochbegabte Mensch auch hochsensibel? Bei diesem Vortrag gehen wir dieser Fragestellung auf den Grund. Dabei geht es auch um so manche Besonderheiten in der Sinneswahrnehmung von hochbegabten Menschen.

Nächster Termin: Donnerstag, 27. Oktober um 19:30 Uhr online via zoom.

Anmeldung: familienstuetzpunkt-weissenhorn@asb-nu.de


Elternrunde Hochbegabung

Seit 2022 gibt es in Kooperation mit dem Familienstützpunkt Weißenhorn eine Elternrunde. Eltern von (vermutlich) hochbegabten Kindern treffen sich um sich auszutauschen und kennenzulernen. Das Gefühl, nicht alleine zu sein mit den Herausforderungen, die der Alltag mit hochbegabten Kindern mit sich bringt, stärkt und tut gut. Als Expertin habe ich immer einen kurzen Input vorbereitet und moderiere den Abend.

Nächstes Treffen am 8. Dezember um 19:00 Uhr in Roggenburg (Hybrid) Anmeldung: familienstuetzpunkt-weissenhorn@asb-nu.de


 

Teilnehmer-Feedback zu meinen Vorträgen:

Liebe Silvera Schmider, ich bin glücklich, dass ich an Ihrem Vortrag teilgenommen habe. Meine Familie wird wieder glücklich sein!“ Anika

„Vielen Dank für den Vortrag – es ist so gut, dass es Menschen wie Sie gibt, die sich für Hochbegabte einsetzen.“ Petra

„Ich habe bei so vielen Beschreibungen von Ihnen meine Kinder gesehen. Vielen Dank dafür.“ Johanna